“Artemis 1” erreicht weiteste Entfernung von Erde | Freie Presse

432.194 Kilometer – von Menschenhand geschaffene Raumfahrzeuge waren noch nie weiter von der Erde entfernt. Nasa-Chef Bill Nelson bezeichnete die Mission als „bemerkenswerten Erfolg“.

Washington.

Rund zwei Wochen nach dem Start der Mondmission „Artemis 1“ hat die unbemannte „Orion“-Kapsel ihre größte Entfernung von der Erde erreicht. Die Kapsel befand sich am Montag etwa 432.194 Kilometer von der Erde entfernt auf ihrer Umlaufbahn um den Mond, teilte die US-Raumfahrtbehörde Nasa auf einer Pressekonferenz mit. Es war in den letzten zwei Wochen der Testmission nicht weiter von der Erde entfernt – und es ist auch nicht für die restlichen zwei Wochen geplant.

Auch Lesen :  Fallen erfolgreich zu Toiletten umfunktioniert

Nasa-Chef Bill Nelson sprach bisher vom „bemerkenswerten Erfolg“ der Mission. “Es ist erstaunlich, wie reibungslos die Mission bisher verlaufen ist.” Die „Orion“-Kapsel hat am Samstag einen Entfernungsrekord aufgestellt, als sie die Marke von 249.000 Meilen (rund 400.000 Kilometer) von der Erde entfernt passierte. Laut NASA ist dies die weiteste Entfernung, die jemals von einem künstlichen Raumschiff zurückgelegt wurde. Der bisherige Rekord wurde vor mehr als 50 Jahren von der Mission „Apollo 13“ mit 248.655 Meilen aufgestellt.

Auch Lesen :  Weltraum: Wie noch genauere Methoden außerirdisches Leben aufspüren sollen

Die Mission „Artemis 1“ ist nach monatelangen Verzögerungen am 16. November (Ortszeit) zu ihrem ersten Teststart aufgebrochen. Die Kapsel „Orion“ wurde mit der Rakete „Space Launch System“ vom Kosmodrom Cape Canaveral im US-Bundesstaat Florida gestartet. Die Mission ist am Montag halb, die Kapsel soll am Donnerstag die Umlaufbahn um den Mond verlassen und am 11. Dezember nach rund zwei Millionen Flugkilometern im Pazifik landen.

Auch Lesen :  Zukunfts-Konferenz: „Der Blick auf die Wissenschaft wurde schärfer“

Mit dem „Artemis“-Programm, benannt nach der griechischen Mondgöttin, landen in den kommenden Jahren wieder US-Astronauten auf dem Mond, darunter erstmals auch Frauen und nicht-weiße Menschen. (dpa)

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button